Kestrel - Neuerungen in Opera 9.5 Alpha

Kestrel - Neuerungen in Opera 9.5 Alpha

07.09.2007 um 18:55 Uhr
Emersacker
abgelegt unter Browser

Emersacker. Seit letztem Dienstag kann man sich die Testversion 9.5 Alpha des neuen Opera Browsers herunterladen.

Demjenigen, der den Kestrel ausprobieren möchte, wird der "clean install", die Installation in ein neues Verzeichnis dringend empfohlen. Wer dennoch in sein vorhandenes Opera-Verzeichnis installieren möchte, sollte vom Programmordner vorher eine Sicherheitskopie anfertigen, da der neue Mail-Client die vorhandenen E-Mail-Bestände einer irreversiblen Neuindizierung unterzieht.

Erweiterte CSS3 Unterstützung

Die lang angekündigte Vorabversion, die am 4.September veröffentlicht wurde, unterstützt nun einige CSS3 Eigenschaften, die bislang in Opera vermisst wurden: overflow-x, overflow-y, text-shadow, background-size, outline-offset.
Der dynamische Test, die Neujustierung des Randabstands mittels JavaScript, funktioniert allerdings noch nicht so recht, jedenfalls auf der Opera-internen Testseite hat es bei mir nicht geklappt.

Bei der Unterstützung von CSS3-Selektoren hat Opera schwer zugelegt. Von den 43 möglichen Selektoren werden jetzt sämtliche fehlerlos unterstützt. (OP 9.5 besteht nun alle 578 Tests auf http://www.css3.info/selectors-test/test.html. OP9.23 unterstützte nur 25 Selektoren, 3 von diesen fehlerhaft und hatte nur 346 der Tests bestanden.)

Änderungen bei JavaScript/DOM

Laut Opera Team wurde die ECMAscript Engine des Browsers komplett neugeschrieben, was sich als deutlich sichtbarer Performance-Zuwachs bei der Scriptausführung auswirkt - eines meiner Test-Scripts, welches die Bildgröße dynamisch ändert, läuft nun in Opera eben so schnell wie unter Safari/IE6/IE7 - und etwas schneller als im FF2.0.0.6. Die CPU-Auslastung sank von 100% auf 25%.
Wer sich für die Ergebnisse ausgefeilter, standardisierter Geschwindigkeitstests interessiert, sollte nontroppo.org besuchen. Hier wurden neben der JavaScript-Performance auch die Ladegeschwindigkeit der Seiten in den gängigsten Browsern getestet und verglichen.

Opera hat sich in Teilen von der Kompatibilität mit dem InternetExplorer verabschiedet. Während document.all weiter unterstützt wird, behandelt die zentrale Funktion document.getElementById() nun die Attribute id und name - ebenso wie Safari und Firefox - nicht mehr als gleichwertig.

OP 9.5 unterstützt nun auch zahlreiche Neuerungen in HTML5, beispielsweise das Fokussieren von beliebigen Elementen mit dem Tabulator. (Bislang war dies nur bei Formular-Elementen möglich). Außerdem können Formularelemente nun aus der Tabulatorkollektion entfernt werden, indem man deren tabindex auf -1 setzt.

Neue Features

Ich möchte nur einige der zahlreichen Neuerungen herausgreifen:
Durch setzten eines Häkchens in der config-Datei von Opera kann die Seite durch Klicken und Ziehen im Körper der Seite selbst gescrollt werden - der Scrollbalken wird praktisch überflüssig. Allerdings beraubt man sich dadurch der Möglichkeit, Text mit der Maus zu markieren, um ihn in die Zwischenablage zu kopieren. :-(

Durch einen Klick auf das Mülleimersymbol lassen sich nun auch geschlossene Fenster wiederherstellen, bislang war dies nur mit Tabs möglich.

Opera hat seinen Benutzern eine integrierte Volltext-Suchmaschine für die interne Browser-History spendiert:
Man startete diese durch Eingabe von opera:historysearch in die Adresszeile. Nach Eingabe des Suchbegriffs startet der Browser seine Volltextsuche. Im Suchergebnis, mit maximal 20 Treffern pro Seite, wird das Suchwort im Kontext fett hervorgehoben.

Verschwundene Features

Die ViewBar, zu Deutsch "Ansichtsleiste", wurde im Opera 9.5 Alpha komplett entfernt - wie gemunkelt wird, konnten die Normal-Benutzer von Opera wohl nichts Rechtes mit der standardmäßig eingeblendeten Leiste anfangen. Diese Leiste wurde, weil leicht ein- und auszublenden, von erfahrenen Opera-Anwendern gerne als Sammelbecken für nützliche Entwickler-Buttons verwendet - und wird nun im Alpha schmerzlich vermisst. Siehe Opera Forum Beitrag: Kestel: Why was removed ViewBar?

Änderungen bei den Tastaturkürzeln

Neu hinzugekommen in Opera 9.5 sind folgende Shortcuts:

  • Öffne Lesezeichen Panel: Strg+B
  • Öffne Verlauf Panel: Strg+H
  • Fokussiere Adresszeile: Alt+D

Leider ist die Liste der verschwundenen oder (schon wieder) geänderten Shortcuts recht lang. Das wird der Opera-Fangemeinde nicht gefallen. Schon jetzt hagelt es in den Foren von my.opera.com Proteste. Betroffen sind auch manche meiner meistgenutzen Kürzel:

  • Quelltext ansehen: Strg+F3 wird zu Strg+U und
  • Seite validieren: Strg+Alt+V wird zu Strg+Alt+Umsch+U

Es steckt, zugegeben, eine gewisse Konsequenz dahinter, man gleicht sich hier, wie schon früher, an die Shortcuts unter Firefox an - neue Benutzer und Umsteiger werden so wohl leichter mit dem Opera zurechtkommen.

Glücklicherweise kann man in Opera die Belegung der Tasten selbst anpassen und wieder auf die alten Werte zurückstellen:

Extras > Einstellungen > Erweitert > Schnellzugriff >Tastenkombinationen > Bearbeiten...
Tools > Preferences > Advanced > Shortcuts > Keyboard setup > edit...

Fazit:

Der Opera 9.5 Alpha kann sich durchaus sehen lassen. Mit den letzten Neuerungen in Bezug auf CSS-Darstellung und Skriptunterstützung rückt Opera näher an die anderen führenden Browser heran; bei den CSS3 Selektoren hat Opera die Nase weit vorn. Webdesigner und Programmierer werden all das begrüßen, auch wenn noch Lücken (Webdeveloper-Konsole <-> Firebug!) zu schließen sind.

In Puncto Geschwindigkeit hat Opera - soweit ich es beurteilen kann - wieder zugelegt und seinen Ruf als "schnellster Browser auf Erden" gegen die Konkurrenz verteidigt. Auf den Final Release darf man wirklich gespannt sein.

Weiterführende Links:

2 Kommentare »
  • 1 Michael Daum 10.09.2007 um 15:31 Uhr

    Noch ein Tipp zu den geänderten Shortcuts:

    Wer an der alten Tastaturbelegung hängt, kann die standard_keyboard.ini aus dem Verzeichnis defaults der Opera 9.23 Installation in das Verzeichnis profile/keyboard der Version 9.5 kopieren. Cool.

  • 2 Michael Daum 17.09.2007 um 08:55 Uhr

    Die ViewBar, zu Deutsch "Ansichtsleiste", wurde im Opera 9.5 Alpha komplett entfernt...

    Viewbar reloaded: Im neuen Weekly Release Build 9523 ist die Ansichtsleiste wieder drin.